Reiseliteratur weltweit

Geschichten rund um den Globus

1861 - Max Eyth
Die arme Bevölkerung von Manchester
England

 

Daß hier in industrieller Beziehung Ungeheures geleistet wird, ist eine bekannte Tatsache. Ich habe allein in Manchester und Umgebung etliche zwanzig bis dreißig Maschinenfabriken besucht und die meisten gründlich gesehen. Und doch ist in Manchester die Maschinenfabrikation nicht das Einzige, nicht einmal die Hauptsache. Aber trotz Allem ist es der schwarze Mittelpunkt einer schwarzen Welt, die mir allerdings im Augenblick, der Verhältnisse wegen, vielleicht noch schwärzer als gebührend erscheinen mag. Nirgends in England habe ich bis jetzt eine so bleiche, kranke, von Laster und Unglück angefressene Bevölkerung gesehen, wie sie hier aus den niederen, rauchigen Häusern herausschaut oder auf den engen, staubigen Gassen der ärmeren Viertel herumliegt. Freilich ist das nur die Hefe, aber die Hefe umfaßt drei Viertel des Ganzen. Wenn die Engländer, oft sogar die allerärmsten, nicht jenen eigentümlichen Reinlichkeitssinn in Betreff der Wohnungen hätten, der hinsichtlich des Körpers und der Kleider bei Hinabsteigen in jene tieferen Regionen nur zu bald verschwindet: es wäre wirklich ein Bild bodenlosen „Fortschritts“! Und doch wäre es ein Unsinn, der Industrie einen Vorwurf zu machen, doch ist und bleibt sie das einzige Mittel, das die 260.000 Menschen hier, die Millionen in England und der ganzen Welt auch nur auf diesem Standpunkt der Existenz zu erhalten vermag. Krieg und Seuchen, welche die Millionen vertilgen, oder Industrie, blühende Industrie, welche diese Millionen erhält, - nur nichts dazwischen, nur nicht das, was gerade jetzt Millionen Herzen und Mägen drückt, - und auch mich, trotz alles Rekommandationen, nicht verschont.  

 

Eyth, Max
Wanderbuch eines Ingenieurs
Band 1, Heidelberg 1871

Reiseliteratur weltweit - Geschichten rund um den Globus. Erlebtes und Überliefertes aus allen Teilen der Welt. Entdecker – Forscher – Abenteurer. Augenzeugenberichte aus drei Jahrtausenden. Die Sammlung wird laufend erweitert – Lesen Sie mal wieder rein!