Reiseliteratur weltweit

Geschichten rund um den Globus

1928 - Friedrich Wilhelm Kurze
Reykjavik, Island

 

Schon bei der raschen Rundfahrt zeigt der erste flüchtige Eindruck vom Bild der Stadt deutlich, dass Reykjavik augenscheinlich in rascher Entwicklung begriffen ist. Neben den in nordischen Ländern gewohnten niedrigen Holzbauten ragen gewaltige Zementkolosse empor. Hier durchbricht die Reihe der kleinen Wohnhäuser ein in seiner Umgebung riesig wirkendes modernes Hotel, dort ein neues Kaufhaus, beide aus Zementguss. Ein großes Theater, eine Schwimmhalle, ein Bibliotheksbau zeugen vom aufblühen eines stattlichen Gemeinwesens. Ein ganzes Viertel in Zementguss hergestellter Villen vervollständigt das Bild einer im amerikanischen Tempo aufschießenden Stadt. Zahlreiche Kraftwagen durchjagen in flotter Fahrt die nur zum Teil erst modern gepflasterten Straßen und weichen geschickt den Fußgängern aus, die sich auch durch regen Autoverkehr nicht darin stören lassen, ihren Stadtbummel mitten auf der Straße fortzusetzen. Inmitten der meist betont modern gekleideten hauptstädtischen Bevölkerung fallen die alten isländischen Trachten auf, die noch von sehr vielen Frauen aller Stände getragen werden. Dazu gehört das Haar in mehr oder minder starke Zöpfe geflochten, deren Ende mit goldenen oder silbernen, kleinen Trompeten ähnelnden Röhren an den Seiten des Kopfes beigefangen sind.

 

Kurze, Friedrich Wilhelm
Nordmeerfahrten der Reichsmarine. Mit dem Vermessungs- und Forschungsschiff Meteor nach Island, Grönland und Jan Mayen
Berlin 1935

Reiseliteratur weltweit - Geschichten rund um den Globus. Erlebtes und Überliefertes aus allen Teilen der Welt. Entdecker – Forscher – Abenteurer. Augenzeugenberichte aus drei Jahrtausenden. Die Sammlung wird laufend erweitert – Lesen Sie mal wieder rein!