Reiseliteratur weltweit

Geschichten rund um den Globus

1855 - Max von Weber
Wie bequem geht es doch mit der Eisenbahn!
London

 

Wunderbar hat auch die neue Art des Fortkommens auf die Reisekostüme gewirkt. Wer besinnt sich nicht auf die großen, grauen Mäntel, die Kapuzen und Pelzmützen, die dicken Stiefel, die grauen Wollenstrümpfe unserer Väter, wenn sie in den Postwagen stiegen? Die schlechteste Kleidung wurde für die Reise herausgesucht, und war gut genug, um im Wagen bestaubt und gedrückt zu werden. Weite Taschen mußten darin sein, um die kalte Küche und das Butterbrot aufzunehmen, welches Mutter und Tante vorsorglich in Papier packten, die kurze Pfeife mit Quaste... Der Koffer war schwer von Holz, mit Eisen beschlagen, den Luxus der Reisetaschen kannte man nicht; was man bei sich behalten wollte, ward in ein Bündelchen gepackt oder gemächlich in die Wagentasche gesteckt. - Und nun gar die Frauen! Mit Kapuze, Filzschuhen, Schachteln und Kattunmänteln rückte der schöne Teil der Menschheit aus, um sich durch tunlichste Verunzierung gegen diejenigen Gefahren der Reise zu schützen, die vielleicht durch Grazie und Taille herbeigeführt werden könnten! - Jetzt ist das alles anders. Mit lackierten Stiefeln, Glacéhandschuhen tadellosen Sitzes, Jokeimützen oder Matrosenhut, in kurzem flüchtigen Habit, den Plaid über die Schulter geworfen, höchstens eine ganz kleine, elegante Tasche von Gemsleder an einen Finger gehängt, die Toilettenutensilien, Operngucker und „Guide“ enthält, hüpft der Herr in den Wagen: im knappsten, kokettsten Amazonenkleide, das frische, moderne Hütchen weit hinten auf dem glänzenden Haare, chaussiert, um vor hundert Zuschauern in und aus dem Wagen steigen zu können, nur das leichteste Mäntelchen zurückflatternd am Halse, Flakon und Lorgnette am Gürtel, läßt sich die Dame auf den Tritt heben...

 

Weber, Max Maria von
Aus der Welt der Arbeit. Gesammelte Schriften
Berlin 1907

Reiseliteratur weltweit - Geschichten rund um den Globus. Erlebtes und Überliefertes aus allen Teilen der Welt. Entdecker – Forscher – Abenteurer. Augenzeugenberichte aus drei Jahrtausenden. Die Sammlung wird laufend erweitert – Lesen Sie mal wieder rein!