Reiseliteratur weltweit

Geschichten rund um den Globus

1589 - Fox
Durch die öde Lüneburger Heide

 

Am 9. April verließen wir Lüneburg und fuhren Richtung Braunschweig durch ein sehr ödes Land mit sehr wenigen Städten. In einigen kleinen Dörfern wohnten armselige Leute mit sehr armseligem Vieh. Eine Frau führte und drückte gleichzeitig den Pflug, der von zwei sehr mageren Ochsen gezogen wurde. Am ersten der zwei Reisetage, an dem wir neun deutsche oder 36 englische Meilen zurücklegten, sahen wir bloß drei Kirchen, und die waren auch noch klein; und das Angenehmste an diesem Tag war das Singen der Lerchen, die manchmal, wenn auch nicht oft, vor uns aufflogen. Die Nacht verbrachten wir in einem Krug und erreichten am nächsten Tag Gifhorn, wo der Herzog von Lüneburg ein schönes Schloss besitzt. Zwischen Gifhorn und Lüneburg, einer Entfernung von 48 Meilen, sahen wir nicht einmal einen Landsitz eines Edelmannes:
   In manchen Teilen Deutschlands haben alle Schäfer kleine Häuser mit kleinen Rädern, in denen sie nicht mehr Platz haben als Raum für ein Bett für sich selbst und eine Ruhestelle für ihren Hund. Ihr Haus steht bei ihrer Herde, und wenn die weiterzieht, zieht auch das Haus mit. Es gibt viele Wölfe im Lande, die die Schafe reißen würden, wenn sie nicht bei ihnen blieben.

 

Fox; Wood, A.C. (ed.)
Cavendish, Harrie: His journey to and from Constantinople 1589
London 1940
Übersetzung: U. Keller

Reiseliteratur weltweit - Geschichten rund um den Globus. Erlebtes und Überliefertes aus allen Teilen der Welt. Entdecker – Forscher – Abenteurer. Augenzeugenberichte aus drei Jahrtausenden. Die Sammlung wird laufend erweitert – Lesen Sie mal wieder rein!