Reiseliteratur weltweit

Geschichten rund um den Globus

1885 - Robert von Lendenfeld
Im Pub
In der Nähe von Wodonga

Gegen Mittag verließen wir Wodonga zu Wagen und fuhren in südlicher Richtung hinauf durch das breite, fruchtbare Kiewa-Tal. Der flache, alluviale Talboden ist teilweise Ackerland, bebaut mit Weizen, Mais und anderen Feldfrüchten. An den sanftgeneigten Talhängen treten hie und da graue, abgerundete Granitfelsen zutage. Die Straße ist schlecht und staubig, und die Hitze groß – 35° C im Schatten – doch die schlimmste Plage sind die Fliegen. Das weitmaschige, vom Hut herabhängende Netz, welches man zur Abwehr gegen die Fliegen trägt, vertreibt zwar die Fliegen vom Gesicht, steigert aber auch die drückende Hitze.
   Nach zweistündiger Fahrt wandten wir uns links nach Osten, überquerten einen Sattel und langten abends bei einem kleinen Wirtshaus, unserer Nachtstation, an. Das Haus ist klein; die Wände bestehen aus zwei Bretterlagen. Die äußeren Bretter sind horizontal und übergreifen dachziegelartig, die inneren sind vertikal, teilweise überklebt mit Ausschnitten aus illustrierten Zeitungen als Tapeten. Alle Räumlichkeiten sind Parterre. Das Dach besteht aus galvanisiertem Wellblech. Die wichtigeren Zimmer haben eine Decke, die übrigen nicht. Herausgeputzt mit grellen Annoncenschildern und ausgestattet mit einem separaten Eingang, ist die Haupträumlichkeit, die Bar. Ein hoher, schmaler, langer Tisch, mit Blech beschlagen, quer durch den Raum, dahinter auf Stellagen zahlreiche Flaschen mit prangenden Etiketten und fraglichem Inhalt. Im ganzen Raum ist nicht ein Sessel oder eine Bank. Hinter dem Tisch steht der Barmann in Hemdsärmeln. Vorn einige bärtige, mehr oder minder nüchterne, halbwilde Gesellen. Draußen vor der Tür eine Gruppe von solchen, die meisten mit kurzen schmutzigen Lehmpfeifen im Mund. Ich trete hinzu. "Have a drink!" ruft einer. Natürlich! Es wäre unpolitisch, Nein zu sagen; aber welches der verschiedenen Gifte soll ich wählen? Also Whisky - der ist sozusagen der australische Nationalschnaps und wird noch am ehesten gut sein.
   Der Haupteingang führt in einen schmalen Gang, zwei Schlafzimmer links, Bar und Parlour - ein Zimmer mit Tisch, Sesseln und Klavier – rechts, Küche, Vorratskammer etc. sind hinten angebaut.
   Während der Bereitung des Nachtessens – nichts als eingesalzenes Schaffleisch und Tee ohne Milch – hatte ich Zeit genug, die Einrichtung zu betrachten. Sesseln aus gebogenem Holz von Thonet in Wien, Klavier aus Berlin, ganz heimisch – aber das eingesalzene Schaffleisch! Doch der Whisky ist nicht so schlecht mit warmem Wasser. Ich bin kein Musiker, aber wenn man da "hinten in Australien" auf einem Wiener Sessel sitzt und ein Berliner Klavier vor sich hat – beide zwar billig und schlecht -, so kommen einem alle möglichen Gedanken. Man klimpert gedankenlos und schließlich wird’s ein Lied. Kaum sind die ersten Töne verklungen, als ein starker Chor die Melodie erfaßt und es klingt hinaus in den Wald: "Es braust ein Ruf ..."; ich hielt erschreckt ein wenig inne; doch als die Männer weitersangen, spielte ich lustig drauf los und schonte die Tasten so wenig wie die Männer ihre Stimmen. Gleich kam auch die ganze Gesellschaft herein, meine Bekannten aus der Bar.
   Ein deutscher Schafhirt, ein alter Achtundvierziger – die meisten alten Deutschen hier sind solche "Maivögel" – hatte seinen Lohn, einen Scheck für 15 Pfund Sterling bekommen, und denselben, wie hierzulande üblich, dem Wirt mit dem Auftrag übergeben, ihn und seine Kumpane so lange zu traktieren, wie der Scheck vorhielt. Er hatte seine deutschen Bekannten zu diesem edlen Zweck um sich versammelt, und in ihrer Brust hatten meine Töne das Lied erweckt. Die Leute sprechen ihre Muttersprache zwar nicht sehr fließend, aber dennoch erkannte man leicht in dem einen Sachsen, in dem anderen einen Schwaben – doch alle kannten das Lied. Die Männer tranken und sangen und ich mußte aufspielen – vom Schlafengehen lange keine Spur. Als ich endlich im Bett lag, dauerte die Kneipe noch lange fort.
   Am anderen Morgen, meine lieben Landsleute schliefen ihren – nun, sie schliefen noch, verließen wir zeitig dieses Wirtshaus, Lockhardt Creek genannt, und setzten unseren Weg durch Eukalyptuswald in östlicher Richtung fort.
   
Lendenfeld, Robert von
Australische Reise
Innsbruck 1892

Reiseliteratur weltweit - Geschichten rund um den Globus. Erlebtes und Überliefertes aus allen Teilen der Welt. Entdecker – Forscher – Abenteurer. Augenzeugenberichte aus drei Jahrtausenden. Die Sammlung wird laufend erweitert – Lesen Sie mal wieder rein!