Reiseliteratur weltweit

Geschichten rund um den Globus

1522 - Antonio Pigafetta
Die erste Weltumrundung: Auf Timor

Hier ging Antonio Pigafetta an Land [26. Januar], um mit dessen Oberhaupt namens Amabao zu sprechen, um Lebensmittel zu erhalten. Dieser war gleich bereit, ihm Büffel, Schweine und Ziegen zu überlassen; sie konnten aber wegen des Preises nicht übereinkommen, weil er für einen Büffel zu viel forderte und wir nur wenig zu vertauschen hatten, uns aber vor dem Hunger fürchteten. Da also viele von diesen Leuten auf unserem Schiff waren, behielten wir einen von den vornehmsten nebst seinem Sohn zurück, und aus Furcht, daß wir sie töten würden, gaben uns die anderen einen Büffel, fünf Ziegen und zwei Schweine, darauf ließen wir sie los und gaben ihnen einige Tücher und indische seidene und baumwollene Zeuge, Messer, Spiegel und Scheren, so daß sie zufrieden waren und sich ruhig verhielten. Diese Leute gehen nackend und tragen an den Ohren, Armen und am Halse kleine goldene Ketten. Die Weiber bedienen ihre Männer mit großer Aufmerksamkeit.
   Auf dieser Insel findet man weißes Sandelholz, Ingwer, Büffel, Schweine, Ziegen, Hühner, Reis, Feigen, Zuckerrohr, Pomeranzen, Zitronen, Mandeln, welsche Bohnen und andere Lebensmittel. Auch Papageien von verschiedenen Farben. Vier Brüder sind Könige dieser Insel, die in verschiedenen Gegenden bewohnt ist, von denen eine Cabanaza heißt. In einem gewissen Berge findet man ziemlich viel Gold, das sie nach Gewicht gegen andere Dinge vertauschen. Die Einwohner von Java, den Molukken, Luzon und den anderen Inseln kommen hierher um Sandelholz zu kaufen.
   Diese Leute sind Heiden und erzählten uns, wenn sie das Sandelholz fällen wollten, erschiene ihnen oft der Teufel in verschiedenen Gestalten und befehle ihnen, etwas zu fordern, wenn sie etwas brauchten. Durch diese Erscheinung werden viele von ihnen auf lange Zeit krank. Das Sandelholz muß bei gewissen Veränderungen des Mondes gefällt werden, sonst taugt es nichts. Sie vertauschen es gegen rotes Tuch, Leinwand, Essig, Eisen und Nägel. Diese Insel ist ganz bewohnt und erstreckt sich sehr weit von Osten nach Westen und halb so weit in der Breite von Norden nach Süden. Sie liegt unter dem 10. Grad südlicher Breite dem 174. der Länge.
   Auf allen Inseln, die wir jetzt genannt haben, und die zusammen einen Archipelagus ausmachen, herrscht die Venerische Seuche mehr als in irgendeinem andern Teil der Welt. Diese Völker nennen sie die Portugiesische Krankheit, wir Italiener aber die Französische.
   Am 11. Februar reisten wir von der Insel Timor ab.

Pigafetta, Antonio
Erste Reise um die Welt durch Ferdinand Magelhan
Übersetzt aus dem Italienischen
In: Beiträge zur Völker- und Länderkunde
Band 4, Leipzig 1784

Reiseliteratur weltweit - Geschichten rund um den Globus. Erlebtes und Überliefertes aus allen Teilen der Welt. Entdecker – Forscher – Abenteurer. Augenzeugenberichte aus drei Jahrtausenden. Die Sammlung wird laufend erweitert – Lesen Sie mal wieder rein!