Reiseliteratur weltweit

Geschichten rund um den Globus

1884 - Joseph Alexander Graf von Hübner
Auf einer deutschen Plantage
Upolu, West-Samoa

Der Handel befindet sich hauptsächlich in den Händen zweier großer Hamburger Häuser: der Deutschen Handels- und Plantagengesellschaft und des Hauses Ruge u. Comp. Sie haben sehr bedeutende Ländereien gekauft und treiben zugleich Handel und Ackerbau. Auf deutschen Schiffen werden die Produkte ihrer Pflanzungen nach Europa versandt und auf deutschen Schiffen die zum Vertriebe auf den Inseln bestimmten Waren eingeführt. Eine große Anzahl der letztern ist nicht deutschen Ursprungs. Cotonaden und Feuergewehre kommen aus England, Gerätschaften und Mundvorrat aus Amerika und Australien, das übrige aus Deutschland. Fast alle auf diesen Inseln ansässigen Europäer stehen im Dienste der beiden deutschen Häuser oder handeln für sie. Sowohl in Beziehung auf den Handelsverkehr als auf die Bodenkultur und Schiffahrt nehmen diese beiden Niederlassungen eine herrschende Stellung ein. Sie verdanken sie den sehr bedeutenden in Verwendung gebrachten Kapitalien, der einsichtsvollen Leitung, dem Rufe der Solidität, den diese Firmen genießen, aber auch, man darf sich das nicht verhehlen, der Abwesenheit einer ernsten Konkurrenz.
    
Wir besuchten die der Handels- und Plantagen-Gesellschaft gehörige Pflanzung Utumapu. Zuerst wurde dem Meere entlang geritten, dann kamen wir an einigen Fischerdörfern vorüber, wo wir mehrere mit der Elephantiasis behaftete Kranke sahen, und bogen hierauf, nunmehr immer steigend, nach dem Inneren der Insel ein. Nach einem anderthalbstündigen Ritt langten wir am Kamm des Gebirgszuges an, welcher das Rückgrat von Upolu bildet. Hier, im Mittelpunkt der Plantage, welche sich von einem Meer zum anderen, von der Nord- nach der Südküste ausdehnt, steht auf einem culminierenden Punkte ein nettes Häuschen, welches einer der Aufseher, ein junger Deutscher, bewohnt. Die Aussicht ist sehr ausgedehnt. Ringsum zu unseren Füßen ein Meer von Kokospalmen, und über die Baumwipfel hinweg der weite Meereshorizont. Jene kleine, in die See vorspringende Landzunge ist Mulinuu, die Hauptstadt des Königs. Von oben gesehen, bilden die Kokosbäume einen dichten Wald, aber wenn man sich nähert, überzeugt man sich, daß sie gepflanzt wurden, und zwar mit großer Regelmäßigkeit in Form eines Schachbretts. Die genau bemessene Entfernung zwischen jedem Baum beträgt acht Fuß. Eine fahrbare Straße, welche ohne die sorgfältigste Pflege sich alsbald mit Büschen und Schlingpflanzen bedecken würde, erleichtert den Transport nach den Landungsplätzen. Auch Kaffeebäume werden gepflanzt, mit der Absicht, wenn der Versuch gelingt, sich vorzugsweise auf den Kaffeebau zu verlegen. Man befindet sich eben noch in der Epoche des Experimentierens, aber deutscher Erst, deutsche Methode und Tatkraft sind unverkennbar.

Hübner, Alexander Freiherr von
Durch das Britische Reich
Band 2, Leipzig 1886

Reiseliteratur weltweit - Geschichten rund um den Globus. Erlebtes und Überliefertes aus allen Teilen der Welt. Entdecker – Forscher – Abenteurer. Augenzeugenberichte aus drei Jahrtausenden. Die Sammlung wird laufend erweitert – Lesen Sie mal wieder rein!